Frau im Homeoffice
Allgemeines, Karriere

Erfolgreich im HOMEOFFICE – Dresscode oder Schlabberlook?

Sind Sie selbstständig oder angestellt – und meistens allein in Ihrem Büro oder Homeoffice?

Im Büro Zuhause zu arbeiten, erfordert viel Selbstdisziplin und hat doch viele Vorteile: Man teilt sich seine Arbeit selbst ein, ist unabhängig und steckt nicht im Berufsverkehr.

Außerdem müssen Sie sich nicht, wie im Büro, nach einem formellen Dresscode richten.

Prima, denken einige – da kann ich mich bequem im Schlafanzug und mit einer Tasse Kaffe vor den Rechner setzen.

Das würde ich Ihnen jedoch nicht empfehlen, denn Ihr Tag wird vermutlich nicht sehr produktiv verlaufen. Die Hintergründe erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Spätestens für VIDEO-Konferenzen huschen die meisten aus dem Schlafanzug. Auch dafür habe ich in diesem Artikel einige Tipps für Sie.

Ob Homeoffice oder Kundentermin – Kleidung wirkt nach INNEN und nach AUSSEN

Vor einiger Zeit durfte ich die Außendienstmitarbeiter eines internationalen Unternehmens durch einen Vortrag unterstützen. Der Vortrag vor rund 60 Personen war telefonisch – OHNE VIDEO und nur unterstützt durch eine Präsentation.

Die Teilnehmer konnten mich also nicht sehen. Theoretisch hätte ich im Schlabberlook vor dem Rechner sitzen und meinen Vortrag halten können. Doch das habe ich nicht – weil Kleidung wirkt!

Es ist nicht egal was Sie anziehen – denn Ihre Kleidung beeinflusst Ihr Verhalten.

Stellen Sie sich folgendes vor:

Sie möchten einen Kunden am Telefon von Ihrem Angebot überzeugen – egal ob es eine tolle Dienstleistung oder ein Produkt ist.

Oder, Sie möchten mit Ihrem Team ein wichtiges Projekt besprechen.

  • Welche Haltung nehmen Sie ein – mit eher zerzaustem Haar, in Jogginghose, Schlabberlook oder sogar im Schlafanzug?
  • Welche Haltung nehmen Sie ein – frisch geduscht, ein wenig zurechtgemacht?

Wie verändert sich jeweils Ihre Körperhaltung und Stimme?

Kleidung beeinflusst unsere innere Haltung und Einstellung. Und schon sind wir mitten in einer wunderbaren Kettenreaktion. Denn auch Gestik, Mimik und Körperhaltung verändern sich – und damit Ihre Stimme und die Art zu sprechen.

Für Sänger ist eine aufrechte Haltung besonders wichtig um der Stimme / der Luft, den nötigen Raum zu geben. Nicht anders ist es beim Sprechen. Und so ist es ein großer Unterschied, ob Sie beim Telefonieren mit einem Kunden auf der Couch liegen oder aufrecht am Schreibtisch setzen.

Man hat festgestellt, dass ein angemessenes Outfit im Homeoffice sogar leistungssteigernd ist und das konzentrierte und fokussierte Arbeiten fördert.

Ein Grund mehr – morgens aus dem Schlafanzug raus zu kommen.

Welches Outfit fürs Homeoffice ist das richtige?

Auch wenn die Kleidung unser Verhalten beeinflussen kann, heißt es im Umkehrschluss nicht, dass Sie im formellen grauen Anzug oder Kostüm allein vor dem Rechner sitzen müssen. Das wäre in den meisten Fällen wohl tatsächlich etwas overdressed.

TIPP: Wenn Sie morgen früh Ihr Outfit fürs Homeoffice auswählen, dann machen Sie folgendes:

Stellen Sie sich vor, ein Kunde, Mitarbeiter oder Ihr Chef könnte plötzlich unangemeldet vor der Tür stehen.

Was wäre der „Homeoffice-Look“ in dem Sie sich wohlfühlen und auch mit gutem Gefühl die Tür öffnen würden?

Und was tun wenn VIDEO-Konferenzen anstehen?

Fünf wichtige Tipps:

1. Zumindest das Oberteil sollte sehr gepflegt und elegant sein. Auf Hoodies und Band-Shirts lieber verzichten ;).  Statt dessen ein schönes Shirt mit Jerseyblazer oder gegebenenfalls eine hochwertiger Pulli oder Bluse.

2. Achtung Muster: In Videos können kleine / unruhige Muster einen Moiré-Effekt ergeben. Das sieht man oft bei Streifen und kleinen Karos. Es entsteht ein flimmernder Eindruck. Einfarbige Kleidungsstücke wirken ruhiger und lenken zu dem nicht von Ihnen ab. Testen Sie am besten die Wirkung von Mustern.

4. Wählen Sie frische und nicht zu dunkle Farben. Schwarz wirkt bei Videos trist und der Kontrast zu Ihrem Gesicht ist sehr hart.

Für die Damen unter Ihnen …

5. Dezenter Schmuck wertet den Look fürs Homeoffice auf. Ohrstecker und eine schöne Kette sind im Video zu sehen und runden Ihren Look ab. Vorsicht allerdings, wenn die Kette auf der Tischplatte klappert oder die langen Ohrringe bei jeder Kopfbewegung durch die Gegend wirbeln. Dies lenkt Ihr Gegenüber ab. Auch Schals wirken auf Videos sehr gedrungen.

6. Haare & Make-up im Homeoffice. Auf Bildern und auch in Videos wirkt Make-up schwächer als es tatsächlich ist. Und völlig ohne Make-up wirken wir daher ziemlich fahl und blass. Denn Farben werden „geschluckt“. Daher können Sie für eine Video-Konferenz mit ein bisschen (mehr) Make-up nachhelfen. Tragen Sie Mascara auf – das öffnet Ihren Blick. Geben Sie Ihren Augenbrauen Kontur, Rouge zaubert Frische und ein Lippenstift gibt zusätzliche Dynamik. Rosenholz ist hier eine ideale Farbe. Sie ist dezent und dennoch wirken die Lippen durchblutet – und Sie wie das blühende Leben :).

Die Frisur im Homeoffice, darf natürlich wirken. Dennoch gepflegt und nicht zerzaust. Da Ihre Kollegen und Kunden Sie hautsächlich nur Frontal sehen, wirken komplett und streng nach hinten gebundene Haare meist etwas fad. Mit einem Glätteisen / Styler können Sie die Frisur elegant auffrischen, in dem Sie einzelne sichtbare Strähnen stylen. Auch auf eine Seite gelegte, wirken lange Haare sehr schön. Schauen Sie mal wie die Nachrichtensprecherinnen das machen ;).

Das Outfit und Styling für das Homeoffice sitzt schon mal!

Nun gilt es den Tagesablauf im Homeoffice produktiv zu gestalten.

Als Selbstständige bin ich es gewohnt eigenverantwortlich zu arbeiten und mir meine Zeit einzuteilen. Das gelingt mir mal besser und mal weniger :). Doch ich habe gelernt mir Ziele zu setzen.

Auch an einem Homeoffice-Tag ohne Kundentermine, stelle ich mir einen Wecker, wähle bewusst einen Homeoffice Look und mache regelmäßige Pausen – um dann wieder mit Power durchzustarten.

Was mir für das strukturierte Arbeiten hilft – und das ist unbezahlte Werbung aus Überzeugung: Der Timeular. Mit dem kleinen Zeiterfassungs-Würfel kann ich meine Zeit, die ich für Vor- und Nachbereitungen meiner Stilberatung brauche, genau erfassen und sogar planen.

Fazit: Mit einem Look der Sie beim produktiven Arbeiten unterstützt und einem gutem Zeitmanagement, haben Sie gute Voraussetzungen um erfolgreich im Homeoffice arbeiten.

Herzliche Grüße

Sonja Garrison

 

PS: Teilen Sie diesen Beitrag gerne mit Freunden, Kollegen und Familie die jetzt, vor allem in der aktuellen Lage mit dem Corona-Virus, im Homeoffice arbeiten.

Bleiben Sie und Ihre Lieben gesund!

 

 


 

 

Holen Sie sich 1 – 2 x pro Monat weitere STIL-Tipps, spezielle Angebote und die neusten Blogbeiträge. Hier gehts zum Anmeldeformular für den Newsletter: Anmeldung!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit mit nur einem Klick möglich.